Die Zeitung von gestern

Zu Simon Strauß‘ FAZ-Feuilleton-Glosse „Aufgepaßt“ vom 18.1.2021

Aude non audire

Die Tugend des gern gelobten „Zuhören-Könnens“ gilt als hoch korrekte zentrale Sozialkompetenz avancierter wokeness, aber gibt es auch eine veritable Pflicht zum Zuhören? Kommt darauf an, wird man sagen, und Situationen und Kontexte aufzählen, die je nach Art, Funktion und Absicht des Gesprächs und je nach Anzahl der an ihm Beteiligten jeweils Bejahung und Verneinung erlauben. Menschen, die fürs (genaue) Zuhören bezahlt werden (Therapeuten, Richter, polizeiliche Vernehmer, Beichtväter) und Dialogpartner in sozialen Kleinst- also diadischen… Weiterlesen

Adventskalender

24

An die Vierundzwanzig   Ich glaube ich glaube, dass am Ende ich glaube, dass am Ende alles gut wird. Du stehst am Ende. Ganz, also vollständig, grade, also gleichmäßig, groß und nicht sehr besonders: « Mich musst Du erstmal erreichen, dann werd ich dich enttäuschen! » Allein stehst Du nicht, eher eine von vielen, eine aus vielen, viel auf einmal. Vielversprechend, sagen manche, farblos, meinen andere. Mich wundert nur, dass Du Erlösung versprichst. Leicht zu… Weiterlesen

Adventskalender

23

Die Sache H.F.   19. Mai 1925 – Telegram von Theodor W. Adorno an Alban Berg   fuchs robettin für berg   eintreffe mittwoch mittag blauer stern wiesengrund   —  23. Mai 1925 – Brief von Alban Berg an Herbert und Hanna Fuchs-Robettin   Liebwerter Herr Fuchs Robettin, verehrte gnädige Frau, es ist mir tiefstes Bedürfnis, Ihnen beiden nochmals, und zwar schriftlich, meinen innigen Dank für die unvergeßlichen Prager Tage auszudrücken. Die Art, wie Sie… Weiterlesen

Adventskalender

22

FF: Frolicsome Finale? NN: Noch nicht! Fast schon jovial-feierlaunige „Schnapszahl“-Qualität hat die offizielle Norm-Anzahl von Fußballspielenden (anständiger dilettantischer Kiez- und Kleinfeld-Fußball braucht allerdings viel weniger), auch weil die 22 das Wiederholungs- und Alliterationsspiel mit zwei Zwillingszeichen exemplifiziert (zwei eben: genausoviel wie zur weihnachtlichen Erfüllung noch fehlt!). Man kennt das Verdopplungs-Spiel auch mit Buchstaben, etwa aus Benjamin Brittens (=BB!), mit einem kleinen Orchester (etwa 22 Mitgliedern) gut aufführbarer, ca. 22 Minuten dauernder „Simple Symphony“ (=…), wo… Weiterlesen

Adventskalender

21

Die nicht mehr so recht zeitwörtlichen und rätselhaften Feiertage der Familie Brimborium Fill in the words! Select from the choices below   Über die Weihnachtszeit herrscht bei der Familie Brimborium das reinste Tohuwabohu. Wenn man es sich recht überlegt, ist es solange ein völliges Durcheinander bis der neue _________(1) aufgeschlagen werden kann. Es ist ein durch und durch rauscheliges Fest. Nicht zuletzt dank der schmissigen Punschbowle, deren Rezept die Tante strengstens verschlossen hält. Die ganze… Weiterlesen

Adventskalender

19

Die 19 ist in Misskredit geraten; darüber ärgere ich mich außerordentlich! Ihr ganzer Stolz wird gerade missachtet! Eine Primzahl, die sich nicht unterkriegen lässt und sei der Zeitgeist auch gegen sie! Es war ja eigentlich die 20, die ihren Nachbarn in diese Lage gebracht hat. Die Macht der Nachfolger, die das Bild ihrer Vorgängerin prägen können…In diesem Fall wurde der Ausbruch einer Krise rückgerechnet und bleibt nun der 19 angehaftet. Auf einmal wird sie damit… Weiterlesen

Adventskalender

18

„Writing about Music is like dancing about architecture“: ein Zitat, das so schön ist, dass man es gleich ganz vielen Stars und Kontexten zugeschrieben hat. Den Satz „Über Zahlen schreiben ist wie Wörter berechnen“, habe ich stattdessen nirgends gefunden. Er stimmt aber auch. Besonders bei einer Zahl wie der 18, mit der nicht so schrecklich viel los zu sein scheint – außer Volljährigkeit, Verantwortlichkeit, Freiheit, FSK, Führerschein und sonstigem Zeugs, das ich in einem ersten… Weiterlesen

  • Beitrag teilen

  • Recent Posts

    • 24

      24

    • 23

      23

    • 22

      22

    • 21

      21

    • 20

      20